Energetische Organbehandlung

auch für Amputation und Transplantation

Schlaganfall, Diabetes, oder Herzinfarkt
– lassen Sie es nicht so weit kommen

   Für eine harmonische und gestärkte Lebensenergie

Energetische Organbehandlung

Alles ist Energie. Sowohl unser Körper, unser Geist und auch unsere Seele sind Energie.

Bei einem gesunden Menschen ist ein reibungsloses und harmonisches Funktionieren aller Organe gegeben,
wenn der Energiefluss nicht gestört ist. Ein unbeeinträchtigter Stoffwechsel versorgt dann Nerven und Organe mit lebensnotwendigen Stoffen und Blut und Zellen werden regelmäßig erneuert. Treten Krankheiten oder Beschwerden auf, ist das optimale Zusammenspiel gestört. Gedanken, Emotionen und Worte sind Energie und diese wirkt sich auf unser körperliches und seelisches Wohlbefinden aus.

et|icon_profile|

Direkter Ansprechpartner

Gespräche unter vier Augen

mt|phone_forwarded|

Per Telfon

Einfache und verständliche Beratung am Telefon

mt|videocam|

Per Zoom

Einfache Zoom Webcam Gespräche per Computer oder Handy

fas|fa-user-clock|

Rückrufservice

Rückruf Service nach
Terminbuchung
von Montag bis Freitag

Energetische Organbehandlung

Wir beeinflussen unser Wohlbefinden ständig mit unseren Gedanken, Gefühlen und Worten…

… mal zum Positiven, aber oft auch zum Negativen – und häufig auch unbewusst. Negative Emotionen und andere schädliche Energien werden u.a. in den Organen „weggeparkt“ und verursachen früher oder später Störungen des Wohlbefindens und der Gesundheit.
Wir spüren sehr häufig, dass mit uns etwas nicht stimmt oder sich etwas „komisch anfühlt“. So treten einige Beschwerden vielleicht nur dann auf, wenn wir mit bestimmten Menschen zusammen sind, wenn wir bestimmte Dinge tun oder wenn wir uns mit schädlichen Informationen über Fernsehen, Internet oder Lektüre belasten. Sobald wir uns den negativen Gefühlen wie Stress, Angst und Neid aussetzen, diese aber nicht bewältigen bekommen, können sich diese überschüssigen Energien in unseren Organen ablagern.
Unsere Organe sind also oftmals mit zu viel negativer Energie überlastet. Hier wirken schon kleine Mittel, um die schlechte überschüssige Energie abzulösen, wie ein z.B. ein Spaziergang im Wald, Fahrrad fahren, Yoga oder meditieren. Tiefer sitzende Blockaden werden allerdings nicht immer in Gänze gelöst und „köcheln“ in unseren Organen weiter vor sich hin, was zur Disharmonie in unserem gesamten System führen kann.

Bitte stellen Sie sich folgende Fragen

  • Sind Ihre Verdauungsorgane im Gleichgewicht?
  • Ist der Auf- und Ablauf Ihrer Enzyme im Gleichgewicht?
  • Ist der Transport Ihrer Nährstoffe im Gleichgewicht?
  • Ist Ihre Energie- und Energiegewinnung im Gleichgewicht?
  • Ist die Nutzung von Energie und Stoffen bei Ihnen im Gleichgewicht?

Wenn Sie hier das Gefühl haben, dass etwas aus dem Gleichgewicht geraten ist, können wir Ihnen helfen, dass sich alle Energien wieder harmonisieren und stabilisieren.
Durch eine Organbehandlung kann der Fluss dieser Energien aktiviert und reguliert werden und die Selbstheilungskräfte können dann wieder ungehindert den Körper unterstützen. Ferner ist es hilfreich, alte nicht mehr dienliche Strukturen loszulassen. Nur im Loslassen und Auflösen der über lange Zeit hinweg aufgebauten und stark geprägten negativen Energiefelder kann sich neue Energie entfalten.
Mit dieser neuen Energie unterstützen Sie auch gleichzeitig Ihre Sinnesorgane. Wir möchten Sie ermuntern, sich auf all Ihre Sinne einzulassen. Sie werden staunen, was Sie alles wahrnehmen können, wenn Ihr System wieder gereinigt und aufgeräumt ist. Genießen Sie den Geruch von Blumen, lauschen Sie dem Wind in den Baumkronen, schauen Sie in den Himmel, schmecken Sie Ihre Mahlzeit ganz bewusst und tasten Sie einen Baum ab. Sie werden überrascht sein, wie Sie sich für die „Kleinigkeiten des Lebens“ begeistern können.

Wir freuen uns Sie auf Ihrem Weg in ein glückliches und zufriedenes Leben zu begleiten.

Kostenloses Beratunsgespräch 15 Minutenwann buchen auch Sie?

Unterstützende energetische Harmonisierung vor und nach einer Organtransplantation

 moderne Medizin bietet viele Vorteile und es wird Vieles gemacht, was machbar und hilfreich erscheint.

So gehört die Organtransplantation zu den modernsten und komplexesten Operationen, die wir in der Geschichte der Menschheit kennen. Vielen Menschen wurde ihr Leben hier noch mal geschenkt, indem sie ein lebenswichtiges Organ von einem Organspender erhalten haben. Die meisten Empfänger sind unmittelbar nach der Transplantation sehr glücklich und hoffen auf ein beschwerdefreies Leben.
Dennoch kann es sehr häufig nach einer Transplantation im späteren Verlauf kann es Probleme geben, die sich nicht nur auf körperlicher Ebene abspielen, sondern sehr viel häufiger auch auf seelischer Ebene. Diese Probleme müssen nicht immer sofort auftreten, sondern Sie können sich auch
erst nach Monaten oder Jahren zeigen.

Häufigste körperliche Probleme nach einer erfolgreichen Transplantation:

  • Meistens muss der Patient zeitlebens Medikamente einnehmen, die die eigene Körperabwehr dem neuen Organ gegenüber unterdrücken sollen. Die Medikamente müssen ein Leben lang beobachtet, angepasst und eingenommen werden. Da kann es evtl. zu negativen Nebenwirkungen kommen, die u.a. die Organe schädigen können, was wiederum zu einer vermehrten Einnahme von Medikamenten führen kann.
  • Diese sogenannten Immunsuppressiva können u.a. folgenschwere Nebenwirkung haben, sodass das Immunsystem geschwächt wird und der Patient  anfällig für Bakterien und Viren wird. Evtl. ist er häufiger krank als seine Mitmenschen.
  • Dazu kann es passieren, dass es trotz Medikamente und Therapien in den nächsten Jahren zu einer sog. Spätabstoßung kommt.

Neben den körperlichen Problemen, können auch psychische Probleme auftreten:

  • Die Organempfänger können dem Spender gegenüber unter Schuldgefühlen leiden.
  • Es gibt häufig quälende Gedanken zum Spender: „Wer und wie er war …. warum musste er sterben, damit ich weiterleben darf“… Ein Dank am Grab des Spenders ist nicht möglich, da er dem Gesetz nach anonym bleiben muss.
  • Das neue Organ kann sich auch nach Monaten noch fremd anfühlen. Das Herz schlägt anders, die Lunge fühlt sich beim Atmen anders an, das Organ kann geistig nicht angenommen werden.
  • Sogar der Verlust des eigenen kranken Organs macht häufig zu schaffen, der Patient fühlt sich evtl. unvollständig oder schuldig.
  • Es kann auch passieren, dass der Patient nach Monaten oder Jahren therapiemüde wird. Er ist der Bewachung und der Medikamenten überdrüssig und vernachlässigt seine wichtigen Untersuchungen bzw. Medikamente, die die Organabstoßung unterdrücken sollen und gefährdet evtl. so sein neues Organ.

Diese körperlichen wie auch seelischen Probleme können durch das transplantierte Organ entstehen, mit dem auch das zelluläre Gedächtnis des Spenders übertragen wird.

Alles ist Energie. Sowohl unser Körper, unser Geist und unsere Seele sind Energie. Auch alles um uns herum ist Energie und alles ist mit allem durch ein feinstoffliches Feld verbunden.
Und genau durch Energien können die Probleme beim Empfänger entstehen, genauso aber auch beim verstorbenen Spender. Seine Seele ist nicht mehr vollständig, da sie nun teilweise im Spender weiterlebt. Wie wir wissen, re-inkarnieren die Seelen und kommen einige Zeit nach dem Tod mit einem neuen Körper als Mensch wieder zur Welt. In der jüngsten Zeit, kommen vermehrt Kinder mit fehlenden Organen zur Welt, als Ursache wird die Organentnahme nach dem Tod angenommen. Nach der Entnahme kann nicht die komplette Seele ins Licht gehen, sie bleibt unvollständig und re-inkarniert daher auch unvollständig.
Auch der Empfänger hat es mit den fremden Seelenanteilen evtl. nicht leicht. Mit dem neuen Organ, wurden ihm sämtliche Erfahrungen und Informationen, die der Spender in seinen Leben gemacht hat, übertragen. So kann es beim Empfänger zu Fremdgefühlen, Fremdgedanken, Fremdemotionen und sogar zu Fremdverhalten kommen.
Das folgende Experiment aus 1993 in den USA ist dazu sehr aufschlussreich: Einer Versuchsperson wurde eine Blutprobe mit weißen Blutkörperchen entnommen und in einem anderen Raum elektrisch untersucht. Die Eigenschaften der Blutprobe veränderten sich signifikant, gemäß dem, was die Versuchsperson tat oder sogar nur dachte, also gemäß seiner Energie. Dieses funktionierte sogar über Entfernungen von mehr als 70 km.
So erklären sich auch scheinbare „Phänomene“, von denen man immer wieder liest. Häufig haben die Organempfänger plötzlich Heißhunger auf Dinge, die sie ein Leben lang abgelehnt haben, weil es das Lieblingsessen des Spenders war.
Dafür ist das zelluläre Gedächtnis verantwortlich, welches im gesamten Körper und den dazugehörigen Energiefeldern gespeichert wird. Bei der Organtransplantation wird auch immer die geistige Energie bzw. die Informationen des Spenders mit übertragen.
Wenn unsere Energie und unsere Energiegewinnung im Ungleichgewicht sind, wird unser Wohlbefinden auf der körperlichen und der seelischen Ebene geschwächt. Dieses gilt für uns alle, aber insbesondere wohl für Organempfänger.

Daher bieten wir unsere aufwändige energetische Behandlung expliziert für diese Klienten an.
Bei dieser Behandlung gilt unsere ganze Aufmerksamkeit den Energien des Organspenders und des Organempfängers:
Alle beteiligten Seelenanteile des Spenders und des Empfängers werden gereinigt und ankern wieder da, wo sie hingehören. Die Spenderseele wird gereinigt und wiedervereint. Das kranke und entfernte Organ wird dankbar und respektvoll energetisch verabschiedet. Das neue Organ wird energetisch darüber informiert, dass es nun zum Empfänger gehört. Alle Energiebahnen im Körper werden gereinigt und sauber voneinander getrennt, sodass wieder alles harmonisch schwingen kann.
Dies ist notwendig, damit sich das neue Organ energetisch ganz fest und gut mit dem Empfänger verbinden kann und als das eigene Organ angenommen wird.

Auf Ihren körperlichen und seelischen Ebenen wirkt sich unsere Arbeit so aus

  • Ihre Abwehrreaktion kann dadurch gestärkt werden
  • Ihr Immuns. kann dadurch gestärkt werden – Besser: Genauso auch Ihr Immunsystem
  • Die Gefahr der Langzeitabstoßung kann minimiert werden
  • Sie können sich wieder „ganz“ fühlen.
  • Sie können ohne Schuldgefühle ihrem Spender dankbar sein
  • Sie können Ihr Leben mit reiner Freude und Dankbarkeit wieder genießen

Organempfänger haben in der Regel in Ihrem Leben viel Leid und Angst erlebt, auch der Spender wird auf Erden einiges im Gepäck gehabt haben. So haben wir es dann mit vielen verschiedenen Energien zu tun, die gereinigt, harmonisiert und stabilisiert werden müssen. Dieses kann auf keinen Fall in „einem Rutsch“ geschehen, da einige Dinge auch mal eine längere Harmonisierungszeit benötigen.

Die energetische Behandlung und Betreuung dauert daher in der Regel mind. 3 Monate, da es uns sehr viel energetische Vor- und Nachbereitungsarbeit kostet und diese Art von Behandlung sehr aufwändig ist. Auch ist sie sehr kraftzehrend und kann nicht mal eben zwischendurch durchgeführt werden.

Ihren Weg zu mehr Lebenskraft und Gesundheit oder für alles, was Sie noch erleben möchten, unterstützen wir gerne.

Energetische Harmonisierung nach einer Amputation

Energetische Harmonisierung nach einer Amputation.


Alles ist Energie.

Sowohl unser Körper, unser Geist und auch unsere Seele sind Energie. Unser Körper ist mit Energiebahnen, den Meridianen durchzogen.

In Deutschland werden jährlich ca. 60.000 Amputationen an Gliedmaßen durchgeführt, Hauptursache dafür ist der Diabetes Typ II, der zweithäufigste Grund sind Unfälle.
Alle Amputationen haben eines gemein: Bei jeder Amputation werden gleich mehrere Energiebahnen zerstört oder durch Narben blockiert. Dies hat zur Folge, dass die Energie nicht mehr ungehindert fließen kann und sich demzufolge nicht richtig verteilen kann. Zudem können sich im Narbengewebe schädliche, energetische Blockaden einlagern, die durch die Angst vor der Amputation oder auch durch den Unfallschock entstanden sind. Die Meridiane werden auf körperlicher Ebene und auf energetischer Ebene blockiert. Das kann zu körperlichen wie auch seelischen Beschwerden führen.

Typische körperliche, Amputationsbeschwerden können sein:

  • Phantomsensationen, wie z.B. Kribbeln in der abgenommenen Extremität.
  • Phantomschmerzen im fehlenden Körperteil
  • Stumpfschmerzen, Schmerzen die direkt im Stumpf wahrgenommen werden.

Es gibt aber auch eine Fülle von seelischen Beschwerden, die oft nicht in den Zusammenhang mit der Amputation gebracht werden.
Dazu zählen:
Depressionen, grundloses Weinen, Schlafstörungen, Gedächtnisstörungen, Angstzustände und andere Beschwerden.
Meistens können Medikamente wenig helfen, da die wahren Ursachen nicht behoben werden. Außerdem können Medikamente schädliche Nebenwirkungen haben.

Bei unserer energetischen Behandlung können wir den freien Fluss der Energien wieder herstellen, die energetischen Blockaden werden gelöst und das ganze Energiesystem wird wieder harmonisch. Damit kann die Selbstregulation wieder einsetzen und für ein unbelastetes, schmerzfreies Leben sorgen.

  • Ihre Selbstheilungskräfte können wieder aktiviert werden
  • Die Verbesserungen sind in der Regel von langfristigem Erfolg
  • Die geistige Verfassung kann sich deutlich verbessern

Diese Art von energetischer Behandlung ist etwas aufwändiger und bedarf Zeit, meist gehen die Beschwerden nach 1-2 Monaten deutlich zurück bzw. verschwinden ganz.
Danach können Sie Ihr Leben wieder genießen, Ihr seelisches Gleichgewicht ist wieder hergestellt und Freude, Liebe und Zuversicht können erneut in Ihr Leben treten. Wir freuen uns, Sie dabei unterstützen zu dürfen.

Ihren Weg zu mehr Lebenskraft und Gesundheit unterstützen wir gerne.

Der Heilungsprozess ist bei jedem Menschen unterschiedlich. Einige erfahren einen sofortigen Behandlungserfolg, andere wiederum müssen sich etwas gedulden. Alle Behandlungsmethoden eignen sich auch bestens für Tiere. Die Anwendungen durch mich erfolgen nach bestem Wissen und Gewissen. Ich weise darauf hin, dass ich weder Arzt, noch Heilpraktiker bin. Selbstverständlich stelle ich keine Diagnosen und gebe keine Heilversprechen oder rate von schulmedizinischen Behandlungen ab.
Laut Urteil des Bundesverfassungsgerichtes vom 02.03.2004 (AZ 1BUR 784/03) ist geistiges Heilen unter diesen Voraussetzungen erlaubt.